Unsere Geschichte

Obwohl wir schon seit langem natürliches Mineralwasser fördern, haben wir doch eine Weile gebraucht, um das natürliche Mineralwasser von evian, wie wir es heute kennen, zu entdecken und geniessen zu können.

 

1789

Woher wir kommen

Werfen wir einen Blick zurück in die Zeit, in der alles begann: Das warim Jahr 1789. Dieses Jahr war das Wichtigste in der Geschichte des Wassers von evian: In diesem Jahr entdeckte nämlich der Marquis de Laizer, ein französischer Edelmann aus der Gegend, unsere natürliche Mineralwasserquelle in Évian-les-Bains. Auf einem Spaziergang durstig geworden, trank er aus einer Quelle, die sich bald als äusserst bemerkenswert erweisen sollte. Marquis de Laizer fand dieses besondere Wasser so «leicht und einfach zu trinken», dass er es bald regelmässig zu sich nahm. 

1806

Die Anfänge der Bäder

Die Sache sprach sich herum und die Quelle wurde so beliebt, dass Monsieur Cachat bald begann, ihr Wasser an die lokale Gemeinde zu verkaufen. Wenig später wollten die Leute das Wasser nicht mehr nur trinken, sondern auch darin baden. Wer könnte es ihnen übelnehmen? 1806 wurde das erste Thermalbad eröffnet, 1826 dann die erste Abfüllanlage in Betrieb genommen. Der Kurort erfreute sich grösster Beliebtheit und kam als Reiseziel für Besucher aus ganz Europa und anderen Ländern in Mode. Seitdem steht unser Wasser für Gesundheit, Hydrierung und eine kleine Stadt in den französischen Alpen

1987

Gründung von Evian-Volvic Suisse SA

1987 wurde Evian-Volvic Suisse SA in Schweiz gegründet. 

2020

Globale CO2-Neutralität

Wir zeigten vollen Einsatz, um unser natürliches Mineralwasser noch nachhaltiger zu fördern. Dafür wurden wir im April 2020 durch das vom Carbon Trust verliehen Zertifikat für globale Co2-Neutralität anerkannt. 

Wohin unsere Wege führen

Wir sind als Unternehmen sehr stolz auf unsere Geschichte und die grosse Beliebtheit unserer Produkte. Wir interessieren uns stets dafür, was in der Welt passiert. Wir suchen immer nach neuen Herausforderungen und fortschrittlichen Lösungen, die den Generationen von morgen zugutekommen – sei es durch unser Bekenntnis zur Kreislaufwirtschaft oder durch spannende Zusammenarbeit mit Designern.

Auch wenn wir uns als Marke jung fühlen, so gibt es uns doch schon seit 231 Jahren. Um der Welt immer «in alter Frische» zu begegnen, müssen wir uns neue Perspektiven, neue Ideenquellen erschliessen, aus denen frische Gedanken sprudeln. Hilfreich sind dabei Partnerschaften mit bedeutenden Talenten aus der Welt der Mode, des Sports und der Nachhaltigkeit, etwa mit Maria Sharapova und Virgil Abloh, unserem aktuellen Kreativberater für nachhaltiges und innovatives Design. Solche Persönlichkeiten helfen uns, unser Umfeld mit anderen, jüngeren Augen zu sehen und die ständig neuen Bedürfnisse der Welt und ihrer Bewohner besser verstehen zu können.